Erweiterte Kurssuche
FOI Funktionelle Orthonomie und Integration

FOI Funktionelle Orthonomie und Integration (Kursbeschreibung)

Hamburg (übrige ausblenden)


 

FOI® Funktionelle Orthonomie und Integration


Basisausbildung

Die Basisausbildung der FOI® umfasst die Untersuchung und Behandlung am Bewegungsapparat in einem holistischen Konzept. Sie ist aber in Theorie und Praxis ganz unterschiedlich im Vergleich zu gängigen manualtherapeutischen Konzepten.
Für die FOI® ist die Wirbelsäule die zentrale Achse um die sich alles dreht. Sie ist sowohl funktionell als auch nerval die zentrale Schaltstelle, und deshalb in fast allen funktionell bedingten Störungen und Schmerzen der erste Ansatz in Befund und Therapie. Das Facettengelenk und seine Mobilität sind aber nicht der erste Ansatz im Befund und Behandlung, sondern die Statik (Stellung im Raum) der einzelnen Wirbel. Die Statikveränderungen der Wirbel sind die eigentliche Ursache für Blockierungen und Funktionseinschränkungen. Hinzu kommt, dass fast jedes Problem in der Wirbelsäule seine Auswirkungen an den peripheren Gelenken hat. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass die funktionellen Veränderungen an den peripheren Gelenken mitbehandelt werden, wenn z.B. ein Rückenschmerz vorhanden ist. Oder auch anders gesagt: fast jedes Problem in der Peripherie hat seine Ursache in der Wirbelsäule.
Es ist somit unabdingbar, die Wirbelsäule zuerst in ihrer Statik und Funktion zu verbessern, wenn ein peripheres Problem auf Dauer beseitigt werden soll. Im Prinzip ist es gleichgültig wo sich der Schmerz befindet. Um ein Problem dauerhaft zu beseitigen, muss der ganze Körper behandelt werden.
Sie lernen die Zusammenhänge in den Kompensationsmechanismen zu untersuchen und schnell und nachhaltig zu behandeln.
Dazu benutzen wir ein dreidimensionales Denkmodel. Mit diesem Model lassen sich alle Gelenke in einer funktionellen Struktur miteinander in Verbindung bringen. So können wir erklären, warum Kniegelenksprobleme Ursache für z.B. Kopfschmerzen sein können, oder Schulterschmerzen als Folge von einem Distorsionstrauma am Fuß auftreten können.

Basiskurs I (Dauer: 3 Tage)

  • Theoretische Grundlagen
  • Befund und TherapieLendenwirbelsäule
  • Untere Extremitäten
  • Ursache-Folge-Ketten
  • Diagnosespezifische Behandlungskonzepte, z.B. Bandscheibenvorfall
  • Patientendemonstrationen

Basiskurs II (Dauer: 3 Tage)

  • Befund und TherapieBrustwirbelsäule
  • Obere Extremitäten
  • Ursache-Folge-Ketten
  • Diagnosespezifische Behandlungskonzepte, z.B. Epicondylitis
  • Patientendemonstrationen

Basiskurs III (Dauer: 3 Tage)

  • Befund und TherapieHalswirbelsäule
  • Kopfgelenke
  • Ursache-Folge-Ketten
  • Diagnosespezifische Behandlungskonzepte, z.B. Schleudertrauma
  • Patientendemonstrationen

 

Neu ab 2019: 10 % Rabatt bei Buchung eines Komplettpaketes
Sie haben die Möglichkeit ein Komplettpaket (Basiskurs Teil 1 – 3, gleicher Kursort, gleiche Kursreihe) zu buchen. Hierfür erhalten je Kursteil einen Rabatt in Höhe von 10 % der Kursgebühren. Sollten Sie ein Komplettpaket buchen, wird Ihnen der komplette Rabatt bei der Rechnung für den Basiskurs Teil 3 abgezogen.
Sie erhalten weiterhin pro Kursteil eine Kursbestätigung und eine Rechnung.

 

FOI® Aufbaukurse

Das Aufbaukurskonzept der FOI® besteht aus 2 verschiedenen Kursen, einen Aufbaukurs A und B.
Diese Kurse sind zusammengestellt für Therapeuten, die nach den Basiskursen in der Praxis viel mit der FOI® arbeiten und ihre therapeutischen Fähigkeiten in diesem Behandlungskonzept erweitern wollen.

Der Aufbaukurs A beschäftigt sich mit dem Diaphragma und allen cranial davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die HWS, BWS und obere Extremität.

Der Aufbaukurs B beschäftigt sich mit dem Diaphragma und den caudal davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die LWS, Becken und untere Extremität.

Im Kern geht es vor allem um die Fragen, wie sich die therapeutischen Erfolge langfristig stabilisieren lassen und was Auslöser für Rezidive sein könnten. Themenschwerpunkte sind:

• Alternativ-Techniken (indirekte Behandlungen, einbeziehen der Schwerkraft)
• Komplexe Befunde und ihre Behandlung
• Reduzieren der Behandlungsintensität
• Differenzialdiagnostik Struktur versus Funktion
• Lesen und interpretieren von MRT- und Röntgenbildern
• Behandlungsstrategie
• Diagnose versus Prognose
• Verbesserung der (Be-) handlungsgeschwindigkeit
• Myofasziale, multisegmentale Detonisierung und Stabilisierung
• Reaktivierung natürlicher Bewegungsmuster (vor allem bei chronischen Patienten wichtig)

Gerade die 2 letzten Themen werden praktisch ausgedehnt behandelt. Wir haben bewusst die Trennung der unteren und oberen Körperhälfte gewählt, weil wir damit die Möglichkeit schaffen, FOI® - Therapeuten zu echten Spezialisten für die betroffenen Regionen zu machen. Somit sind die beiden Aufbaukurse unabhängig voneinander buchbar und wir können trotzdem tief auf die Materie eingehen.

 

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Wandalenweg 14-20 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Telefonzeiten

täglich von 9:30 bis 15:00 Uhr
am Donnerstag bis 17:00 Uhr

(außer an kursfreien Tagen)