Erweiterte Kurssuche
Neurologie Team Lamprecht

Neurologie Team Lamprecht (Kursbeschreibung)

Hamburg (übrige Standorte ausblenden)


Neurologie_Team_Lamprecht_USP_2018.jpg


 


Online-Kurs: Neuroanatomie und -physiologie praktisch umgesetzt


Lernziele:
In diesem Kurs wird gesichertes neuroanatomisches und neurophysiologisches Wissen vermittelt. Dabei ist wichtig sofort die Brücke zu unserer praktischen therapeutischen Arbeit zu schlagen. Dies hilft uns zu verstehen warum sich bestimmte Symptome so zeigen und wie sie optimal behandelt werden können. Sie erhalten einen Überblick über die Struktur des ZNS und der motorischen Systeme. Sie verstehen dadurch fundiert die Zusammenhänge von motorischer Symptomen wie Paresen, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen sowie Tonusveränderungen und können diese nachher fachkundig erkennen und behandeln. Dies wird in Fallbeispielen und Krankheitsbildern praxisnah erläutert.


Hintergrund:
Neuroanatomisches Wissen ist ein wichtiger Baustein für die Therapie in der motorischen Rehabilitation. Dadurch können Hintergründe sowohl in der Befundung als auch in der Therapie besser verstanden werden. Dies ist auch Voraussetzung für ein gezieltes therapeutisches Vorgehen.


Kursinhalte:



  • Grundlagen der Spastik
  • Pyramidenbahn
  • Basalganglien
  • Extrapyramidales System
  • Kleinhirn
  • Rückenmark
  • Prinzipien der Neuroplastizität
  • Pathophysiologie der Ataxie

Zielgruppen: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sportwissenschaftler


 


Ataxie


Für Ärzte, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten


Eine ataktische Bewegungsstörung zu behandeln ist für alle Therapeuten eine große Herausforderung.


In diesem Kurs werden die neurophysiologischen Hintergründe einer Ataxie dargelegt.


Darauf basierende Behandlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.


Evidenzbasierte Ansätze einer erfolgreichen Therapie sowohl für obere, als auch für untere Extremität werden besprochen.


Eine zielgerichtete Befundung ermöglicht eine erfolgreiche Behandlung von ataktischen Störungen.


Das ganze Spektrum der Kleinhirnschädigung und der dazugehörenden Bahnen werden analysiert.


Videodemonstration und Assessments runden diesen intensiven Kurs ab.


Kursinhalte:





      • Ataktische Symptome befunden Neurophysiologische Hintergründe
      • Gleichgewichtstraining
      • Gezielte Therapieansätze
      • Assessments



 


Effektive Übungen in der Neurologie/Geriatrie


Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sportlehrer


Lernziele:


Die Kursteilnehmer lernen die wichtigsten motorischen Probleme der verschiedenen Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln.


Mit effektiven Übungen und Training, das sowohl in der Praxis als auch in der Klinik und sogar im Hausbesuch leicht anwendbar ist.
Hintergrund:


Neurologische Patienten benötigen ein krankheitsspezifisches und ein Symptom orientiertes Vorgehen bei der Therapie.


Die neuen Erkenntnisse in der Neurorehabilitation zeigen, dass es einen Dosis-Wirkungszusammenhang gibt. Deswegen ist es wichtig, die Patienten zu motivieren, dass sie selber üben sollen, damit Erfolge erreicht werden.


Lehrplan:



  • Einführung in das Thema
  • Probleme der neurologischen Haupterkrankungen erkennen

    • M. Parkinson
    • Hemiplegie
    • Multiple Sklerose


  • Eigenübungen entwickeln für:

    • Dehnungen und Kräftigung
    • Gleichgewichtstraining
    • Gezieltes Gangtraining


  • Alltagsorientierte „Übungen“ auch für die obere Extremität

 


Gangrehabilitation in der Neurologie/Geriatrie


Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Sportwissenschaftler


Lernziele:
• Theoretische Hintergründe einer evidenzbasierte Gangrehabilitation in der Neurologie und Geriatrie
• Praktischer Einsatz des Laufbandes und anderer wichtiger Hilfsmittel
• Assessments und Gangtests
• Differenzierung der Therapieschwerpunkte nach Krankheitsbild, Schweregrad und Symptom
• Spezifisches Gleichgewichtstraining
• Alltagshilfsmittel und häusliche Tipps


Hintergrund:
In diesem Kurs werden Grundlagen des motorischen Lernens, eine praxisbezogene Ganganalyse und deren praktische Umsetzung in die Therapie besprochen. Gleichgewicht als wichtiger Bestandteil des Gangtrainings wird differenziert getestet und spezifisch trainiert.
Es wird auf eine gezielte Gangrehabilitation, sowohl bei schwer Betroffenen, als auch bei gehfähigen Patienten eingegangen.


Lehrplan:





      • Wichtigkeit der Gangrehabilitation
      • Krankheitspezifische Unterschiede in der Gangrehabilitation
      • Altersspezifische Aspekte der Gehschwierigkeiten
      • Ganganalyse
      • gezielter Einsatz von Orthesen und Hilfsmitteln
      • Laufband für Ausdauer- und Geschwindigkeitstraining
      • Assessments und Gangtests
      • Gangreha in einem Alltagsbezogenen Kontext



 


Training in der Neurologie


Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte und Sporttherapeuten


Lernen Sie Trainingsschwerpunkte für verschiedene neurologische Krankheitsbilder zu setzen, spezifische Übungen zu erstellen und die Qualität und Anwendbarkeit medizinischer Trainingsgeräte im individuellen PatientInnenkontext zu beurteilen.


Dieser Kurs vermittelt die wichtigsten Grundlagen für ein gezieltes Training mit neurologischen PatientInnen. Medizinische Trainingstherapie (MTT) beinhaltet unter anderem Krafttraining, Ausdauertraining, Laufbandtraining und Gleichgewichtstraining.


Dabei werden die verschiedenen neurologischen Krankheitsbilder mit ihrem jeweiligen Trainingsschwerpunkt aufgezeigt. Der Kurs zeigt die Vorteile der verschieden Geräte in Bezug auf neurologische Symptomatik. Evidenzbasierte Erkenntnisse zum Training in der Neurologie und zur Verlaufsdokumentation werden aufgezeigt.


In der Neurorehabilitation gibt es im Moment einen Paradigmenweichsel hin zu neuen evidenzbasierten Methoden. Methoden der medizinischen Trainingstherapie wie Ausdauertraining und Koordinationstraining aber gerade auch Krafttraining nehmen einen immer wichtigen Stellenwert in der neurologischen Rehabilitation ein. Erkenntnisse des motorischen Lernens bilden genauso die Grundlage, wie das Wissen über das gezielte Vorgehen in der medizinischen Trainingstherapie.


Inhalte



  • Therapeutisches, symptomorientiertes Vorgehen bei den verschiedenen neurologischen Erkrankungen
  • Stellenwert der Medizinische Trainingstherapie in der Neurologie
  • Besonderheiten und Spezifikationen beim Training in der Neurologie
  • Beurteilen der Qualität und Anwendbarkeit von Medizinischen Trainingsgeräten
  • Evidenzbasierte Verlaufsdokumentation – Assessments
  • Neue Erkenntnisse der Gangrehabilitation
  • Therapeutisches symptomorientiertes Vorgehen unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse in der Neurorehabilitation (spezifisches Vorgehen z.B. bei Spastik und Ataxie)
  • Praktische PatientInnendemonstration und PatientInnenbehandlung an Hand von Videobeispielen

 


Update Schlaganfall


Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Sportwissenschaftler


In diesem Kurs werden die neue Erkenntnisse in der Schlaganfall Rehabilitation vorgestellt. Es wird aufgezeigt wie Rehabilitation beim Schlaganfall effektiv wird, so dass sie wirklich Erfolge zeigt und von welchem Faktoren dies abhängig ist. Neue Therapieansätze beim Schlaganfall sind spezifisch d.h. bestimmte Vorgehensweisen bringen bei spezifischen Problembereichen mehr als andere.
Die Neurorehabilitation beim Schlaganfall wird Konzept übergreifend und unabhängig von Behandlungsmethoden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen dargestellt.
Praktisches Therapiewissen und viele Videodemonstrationen machen diesen Kurs zu einem interessanten Praxiskurs.


Kursinhalte:



  • Bewegungsanalyse
  • Krankheitspezifische Funktionseinschränkungen
  • Moderne Behandlungsansätze
  • Leitliniengerechte Rehabilitation der oberen Extremität nach Schlaganfall
  • Alltagsorientiertes Training
  • spezifische Gruppentherapie
  • Spastik
  • Schmerzhafte Schuler
  • Optimierung der skeleto-muskulären Bedingungen
  • Gangrehabilitation und Orthesenversorgung
  • Funktionelle Elektrostimulation obere und untere Extremität

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Hammerbrookstraße 69 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Telefonzeiten

täglich von 9:30 bis 15:00 Uhr
am Donnerstag bis 17:00 Uhr

(außer an kursfreien Tagen)