Kursübersicht
COMPACT - Das Essenztraining - Osteopathie-Cranio-Psychodyn.

COMPACT - Das Essenztraining - Osteopathie-Cranio-Psychodyn. (Kursbeschreibung)

Hamburg (übrige ausblenden)




 

COMPACT Das Essenztraining

aus Osteopathie, Craniosacraler Therapie und Psychodynamik · Modulare Jahresausbildung

Definition…
Compact ist ein modular aufgebautes Intensivtraining, welches die Essenzen aus Osteopathie, CranioSacraler Therapie und Psychodynamiken in einer einzigartigen Synthese miteinander verbindet.

Wie arbeitet Compact?
In Compact verschmelzen exakte osteopathische Grifftechniken und die integrative Behandlung des CranioSacralen Systems mit den Essenzen körperzentrierter Therapien. Kommunikative Techniken ergänzen hierbei den somato-emotionalen Heilungsprozess. Aufbauend auf anatomischem Wissen wechseln sich osteopathische, craniosacrale und gesprächstherapeutische Interventionen gleichberechtigt ab und machen Compact zu einer einzigartigen Therapiemethode.

An wen wendet sich Compact?
Compact ist eine medizinische Anwendungsmethode, die Menschen intra-, inter- und transpersonal untersucht und behandelt. Gleichwohl die Ganzheit des Patienten im Zentrum der Therapie steht, setzt die manuelle Behandlung der Gewebe anatomisches und physiologisches Wissen voraus.

Insofern wendet sich die Ausbildung Compact in Deutschland an alle medizinischen Berufe wie z.B. Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker und Ärzte. Weiter wendet sich Compact an Heilberufe wie Krankenschwestern und -pfleger, Logopäden, Hebammen, etc., die sich beruflich weiter entwickeln wollen.


Compact in Aktion.

Integrativ…
Compact ist die integrative und konsequenteste Umsetzung des Ganzheitsgedankens in CranioSacraler Therapie, Osteopathie und Psychodynamik. Hierbei wird das innere und äußere „Listening“ des Therapeuten über eine „logische“ Abfolge von Grifftechniken gestellt.

Gesprächstherapeutische Interventionen ergänzen wann immer erforderlich die Arbeit im Gewebe. Therapeut und Klient bilden bei Compact ein gleichberechtigtes Team. Während der Therapeut in den Geweben arbeitet, erforscht der Klient, wenn nötig, innere Hindernisse, die eine Gewebelösung verhindern, mit Hilfe seiner bewussten Wahrnehmung. Somatische Spannungszonen werden von innen und von außen betrachtet. So entsteht ein dynamischer, wechselseitiger Verstehensprozess zwischen Behandler und Klient, der sich im Moment der Begegnung entfaltet.

Praxisnah…
Praxis - Praxis - Praxis
Compact vermittelt osteopathisches Basiswissen klar, einfach, und effizient. Das bedeutet, eine überbordende Theorie, sondern praxisorientierte Griffe, die funktionieren.

In 5 Modulen wird für jeden Körperabschnitt ein logisch anwendbares Grundgerüst von Techniken vermittelt, welche seit Jahrzehnten in der täglichen Praxis erprobt sind. Parietalund visceraltherapeutische Manipulationen wechseln sich hierbei fließend mit CranioSacralem Behandlungskonzepten ab. Körper- und Organsprachen helfen bei der Hypothesenbildung zur Symptomgenese. Zielgerichtete Gesprächsführungstechniken werden, wann immer es sinnvoll erscheint, den Heilungsprozess unterstützen.


Lebendig und frei von Dogmen…
Die Kurse sind rein praxisorientiert ausgerichtet, so dass die Kursteilnehmer gleich am nächsten Tag nach dem Seminarbesuch ihr neu gewonnenes Wissen an Patienten anwenden können.

Methodenübergreifend bildet jedes Modul dabei eine in sich geschlossene Einheit und ist unmittelbar umsetzbar. Befreit von systemimmanenten Anschauungen, Dogmen oder Determinierungen bietet Compact aufgeschlossenen Behandlern/innen die Freiheit, für jeden Patienten „eine eigene Therapie“ zu entwickeln.

Das Vermitteln der Essenz der Essenz ganzheitlichen Arbeitens, auf solider anatomisch-physiologischer Grundlage erlaubt Anfängern wie Fortgeschrittenen, sich in der komplexen osteopathischen Welt sicher zuhause zu fühlen.

„Alte Hasen“ der Osteopathie und CranioSacralen Therapie erfahren durch die Wirksamkeit der kommunikativen Techniken und psychodynamischen Hintergründe eine neue Dimension medizinischen Arbeitens.


TPO
Therapeut – Patient - Observer. Das magische Dreieck.

Jeder Teilnehmer ist einmal Therapeut, einmal in der Patientenrolle und schließlich in der Beobachterposition (Observer). Das TPOModell ermöglicht nachhaltige Lernprozesse via Intervision und ist ein leicht anwendbares Werkzeug, um Praxis- und Methodenkompetenz fließend zu entwickeln.

Die Teilnehmer treffen sich hierfür selbstständig insgesamt an mindestens 4 Abenden und wenden die in der Ausbildung erlernten Fähigkeiten untereinander in Kleingruppen an.

Die Teilnahme an den TPO Sitzungen ist für das Erlangen eines Zertifikats notwendige Voraussetzung, ansonsten ist die Teilnahme freiwillig.


Behandlungsnachweise / Fallstudie
Zur Erlangung einer grundlegenden Praxiskompetenz werden die Teilnehmer dazu angehalten, im Rahmen des Ausbildungsjahres mindestens 40 Behandlungen mit der Compact -Methode durchzuführen und zu protokollieren.

Des Weiteren erstellen die Teilnehmer, die eine Zertifikation anstreben, eine Fallstudie von einem ihrer Klienten, die Anamnese, Psychodynamik, Behandlungsverlauf und Prognose enthält. Die Fallstudie wird schriftlich erstellt.


Die Zertifizierung
Nach jedem 5-tägigen Modul erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung.

Den Abschluss der Ausbildung bildet das 5-tägige Advanced-Modul. Hier werden die Module vertieft und nochmals integriert.

NEU ab 15.02.18: Für die Teilnahme am Advanced-Modul müssen nur noch mind. 3 Compact -Module absolviert worden sein.

Den Teilnehmern wird im Rahmen dieser 5 Tage auch die Möglichkeit der Zertifizierung angeboten. Die Zertifizierung ist optional und nicht verpflichtend.
Sie findet schriftlich, mündlich und praktisch statt. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat in der Compact -Methode.

Teilnehmer, die kein Zertifikat erlangen möchten, erhalten zum Abschluss des Jahrestrainings einen Teilnahmenachweis, der die erfolgreiche Teilnahme an allen Inhalten des Ausbildungsjahres bescheinigt.


Das Modulkonzept
Die 5 Module mit insgesamt 25 Trainingstagen - verteilt auf den Zeitraum etwa eines Jahres - bilden das Kernstück der Ausbildung. Sie garantieren eine schlüssige, kontinuierliche Entwicklung.

Jedes Modul bildet eine in sich abgeschlossene Einheit. Die Module 1 bis 4 sind dabei in freier Reihenfolge buchbar.

Ein Modul umfasst fünf Tage und beschäftigt sich intensiv mit einem Körperraum. Jedes Modul gliedert sich in die Abschnitte:

  • Anatomie
  • Parietale und viszerale Mobilisationen / Manipulationen
  • Therapie des CranioSacralen Systems
  • Psychodynamik mit Hypothesenbildung und Gesprächsführung
  • Praktische Anwendung

Live-Demonstrationen mit „echten Klienten“ unterstützen das schnelle Verstehen der Methode und werden optional eingesetzt.

Holen Sie sich das komplette Programm fur die Ausbildung mit allen Ausbildungsinhalten als PDF Download hier.

Zusätzlich stehen Ihnen die beiden Dozenten Astrid Kulas und Bernhard Voss für Fragen jederzeit gern zur Verfügung. Schicken Sie einfach eine Nachricht mit Ihren Fragen an info@voss-institut.de oder rufen Sie an unter 040/227 3962 und wir organisieren einen persönlichen Kontakt.

 

SYMPOSIUM

Eine Medizin, vier Wahrheiten. Was wirklich heilt.
 
Wahrheit hat vier Ecken, das gilt insbesondere in der Medizin.
Subjektive und objektive Wahrnehmungen gehen dabei fließend ineinander über. Was für den Einzelnen Heilung bedeutet, kann für Andere genau die falsche Intervention sein. Dennoch gibt es universelle Heilungswege, die auf allen Ebenen des Bewusstseins Wirkung zeigen.

Auf dem Symposium werden Patienten live in einem geschützten Rahmen behandelt unter Anwendung von:
IMpuls®, Osteopathie, Gestalttherapie, Klienten zentrierter Gesprächsführung, Systemischer Therapie, COMPACT und Meditation.
 
Anschließend werden die Behandlungen gemeinsam mit dem Auditorium aus verschiedensten Perspektiven betrachtet, die unterschiedlichen therapeutischen Strategien erörtert, Alternativen besprochen und neue Heilungswege eröffnet.

Die Patienten erhalten eine integrale 360°-Intensivbehandlung. Die Zuhörer werden zu aktiven Teilnehmern des therapeutischen Prozesses.

Die Live-Patienten als auch das Auditorium profitieren von

  • dem Expertenteam mit 25-50 Jahren Behandlungs- und Lehrerfahrung
  • der Kombination wesentlicher Essenzen humanistischer Therapien
  • der somatischen Multiple-Hands-Behandlung
  • dem psychodynamischen Verständnis
  • und nicht zuletzt von der supervisorisch geführten 360°-Diskussion.

Mut bedeutet, für jeden Patienten eine eigene Therapie zu erfinden.

 

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Wandalenweg 14-20 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Bürozeiten

täglich von 10:00 bis 14:00 Uhr