Kursübersicht
Organe behandeln nach der Levin Methode®

Organbehandlung nach der Levin Methode®

Manuelle Behandlung der geweblichen Aktivität der inneren Organe und des Bewegungsapparates

Was macht die Levin Methode aus, was unterscheidet sie?
Die Levin Methode ist eine manuelle Behandlungsmöglichkeit der Hyperaktivität und Hypoaktivität im Organsystem. Stabilität und Elastizität der Gewebe ist das Ziel. Die Therapie ist patientenzentriert und prozessbezogen. Es geht darum im therapeutischen Prozess die Aspekte der therapeutischen Beziehung und Berührung mit einem klinisch relevanten, biomechanischen Konzept zu vermitteln.

Folgende Grundsätze bestimmen das Vorgehen im Kurs und in der Therapie:
1. Es geht um die Behandlung der inneren Aktivität und Architektur der Organe selbst, nicht nur um die bindegewebige Umgebung (Faszien).
2. Wir diagnostizieren und behandeln Aktivitätszustände. Diese sind: Ruhe-Aktivität, Hyper- und Hypoaktivität.
3. Wir folgen der Regel der Physiologie und der sensomotorischen Entwicklung: Zuerst Stabilität, dann Bewegung. Die inneren Organe werden in ihrem Beitrag zur Stabilität und Dynamik des Bewegungsapparats behandelt.
4. Die klinische Wahrheit entsteht im therapeutischen Prozess und nicht im wissenden Therapeuten. Die Levin Methode ist beziehungsorientiert und nicht therapeutenzentriert.

Peter Levin:
Dozent für Osteopathie in Europa und Nordamerika, Praxis in Hamburg, schreibt Fachbücher zu Themen der osteopathischen Behandlung und zum Leben der Organe

Welche Berufsgruppen dürfen mitmachen:
Für Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Osteopathen

Hinweis auf die beiden Bücher:

Peter Levin: Der Schatz der Osteopathie. Berührung, Beziehung, Biomechanik.

Peter Levin: Deine Organ, dein Leben.

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Wandalenweg 14-20 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Bürozeiten

täglich von 10:00 bis 14:00 Uhr