Kursübersicht
Pörnbacher® Therapiekonzept

Pörnbacher® Therapiekonzept (Kursbeschreibung)

Hamburg (übrige Standorte ausblenden)


Poernbacher©_Therapiekonzept_USP_2018.jpg


 


Das Pörnbacher® Therapiekonzept


Säuglings-, Entwicklungs- und Rehabilitationstherapie auf neurophysiologischer Basis


Berufliche Qualifikation: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Frühförder- und Sonderschulpädagogen, Entwicklungspsychologen, Kinderärzte und Orthopäden


Das Pörnbacher? Therapiekonzept ist ein interdisziplinäres Diagnostik-, Frühförder- und Behandlungskonzept. Es baut auf einer spezifischen Lagerungstechnik auf. Ziel ist die Aktivierung der autonom geführten ZNS-Organisationsleistungen. Durch die Lagerungstechniken werden Aufrichtungs- und Fortbewegungsprogramme initiiert.


Das Konzept stützt sich auf drei Aspekte therapeutischer Maßnahmen:


  • Einsatz von Lagerungstechnik zur Vorgabe von sensorischen Körperauflagenmatrizen, welche die Aktivierung von Haltungsanpassung innerhalb der Streckentwicklung, Symmetrieorganisation und Aufrichtungsaktivitäten auslösen
  • Manuelle Stimulationstechniken zur Verstärkung von sensorischen Aktivierungseffekten innerhalb der Körperauflagenmatrix
  • Aktivierung der sensmotorischen Systeme für die geistige Entwicklung: Entwicklung der Sinnesorganfunktionen, der Atemmodifikation und der orofazial-pharyngealen Systeme, der handmotorischen Funktionsleistungen sowie der sensomotorischen Wahrnehmungsintegration für emotional/ soziale und kognitive Entwicklung

Kursaufbau
Das Konzept zur gezielten Entwicklungsaktivierung für Säuglinge, Kinder und in der Neurorehabilitation


Grundkurs, 3 Aufbaukurse, Zertifikatskurs (jeweils 4-tägig)


Grundkurs: Entwicklung physiologisch aktivieren, gezielt Lagern


  • Durch spezifische konstante Unterlagenstimulation auf den Therapieelementen, werden Körperschwerpunkt- und Tonusregulierung für die Aktivierung der Aufrichtungs- und Fortbewegungsorganisation in genetisch vorprogrammierten Grundmustern aktiviert
  • Im Komplexgeschehen dazu wird auch die entwicklungsgemäße Reifung der Atemmodifikation, sowie Lautier- und Sprechfunktion gesteuert
  • Innerhalb der Regulation der Haltung erfolgt die Hüftgelenks- und Fußbewegungsentwicklung
  • Anwendung der Lagerungselemente entsprechend der Entwicklung (Keillagerung, Rotationsdehnlagerung, Rollbrett)
  • manuelle Stimulationstechniken zur Unterstützung der Eigenregulation
  • spezielle Rollstuhlversorgung

Aufbaukurs 1: Orofaciale Aktivierung


  • Aktivierung der sensomotorischen Entwicklungsparameter für Schlucken, Nahrungsaufnahme, -verarbeitung und Sprechproduktion
  • Vorgehensweise beim Verabreichen der Nahrung
  • Regulation des Kiefergelenks- und Kopfgelenksbereichs und orofacialer Synergien
  • Entwicklung...Verknüpfung zu Grundkurs...
  • Atemtherapie und Lautieranbahnung

Aufbaukurs 2: Sehentwicklung & Handmotorik


  • Aktivierung der visuellen Organisationsleistung für Augenmotorik und Sehentwicklung
  • Leistungsstufen der Handmotorik: Stemm-/Stütz- und Greifmotorik
  • Entwicklung der dosierbar-kraftvollen Handfunktionsleistung (für den Arbeits- und Werkstättenbereich) bis zur feinmotorischen Leistung
  • Hand-Auge-Koordination
  • Graphomotorik

Aufbaukurs 3: Hörentwicklung & geistige Entwicklung


  • Aktivierung der Horch-, Orientierungs- und Hörentwicklung
  • Emotionalentwicklung, Verneinungsstrategien
  • Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten und Lernverhalten
  • Therapie bei Teilleistungsschwäche/-störung wie z.B. ADS/ADHS

Zertifikatskurs: Zusammenführung, Spezifizierung & Prüfung


  • Zusammenführung und Wiederholung der Inhalte aller Kurse
  • Spezifizierung der Behandlung
  • Skoliosebehandlung
  • Fallbeispiele mit Befunderhebung und Therapieplanung
  • Erwerb des Zertifikats bei erfolgreicher Falldarstellung

Diese Kurswoche kann auch als Supervisionswoche belegt werden.


Zertifikatsprüfung
Jeder Kursteilnehmer stellt live oder anhand von Film/Fotodokumentation, sowie einer
schriftlich erstellten Abhandlung einen von ihm durchgeführten Therapieverlauf an
einem Patienten vor. Dabei wird die Umsetzung der erlernten therapeutisch–praktischen
Grundlagen geprüft. Die mitgebrachten Aufnahmen/Fotos werden auch gemeinsam mit
den Kursteilnehmern ausgearbeitet. Schriftliche Kurzprüfung.


 


Online-Refresher: Worauf gilt es zu achten bei der Rotationsdehnlagerung und der Therapiestuhlversorgung


Datum: Mittwoch 23.11.2022 17:30-20:00h


Referenten: Nina Glaesner-Anschütz, Miriam Neitzke


Kosten: 42,-€ , 50% Rabatt für Mitglieder der Vereinigung Pörnbacher Therapeuten und Pädagogen e.V. (ggf. bitte bei der Anmeldung angeben)


Zielgruppe: ausgebildete Therapeut*innen und Pädagog*innen


Inhalte des Kurses sind die Rotationsdehnlagerung, dazugehörige Therapieinhalte und die Prinzipien der Therapiestuhlversorgung.


Im ersten Teil stellen wir die Positionierung an der Rotationdehnlagerung vor, worauf achten wir, wie können wir die Aktivierung der Rotationsentwicklung therapeutisch veranlassen. Wirkweise und Fehlerquellen werden benannt, gezeigt und wer mag probiert an der eigenen Lagerung direkt mit aus wie sich Veränderungen auswirken.


Anschließend übertragen wir die Inhalte in eine Therapiestuhlsituation. Was ist anders, was ähnlich, und worauf müssen wir bei einer Versorgung achten bzw wann ist diese indiziert?! Daraus soll ein Leitfaden entstehen, anhand dem bei ungünstiger Sitzversorgung eine Verbesserung erzielt werden kann.


Der Kurs richtet sich an ausgebildete Pörnbacher Therapeut*innen und Pädagog*innen, zum Wiedereinstieg, zum Auffrischen einzelner Inhalte, zur gezielten Therapieplanung, zum Austausch von Behandlungsabläufen.

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Hammerbrookstraße 69 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Telefonzeiten

täglich von 9:30 bis 15:00 Uhr
am Donnerstag bis 17:00 Uhr

(außer an kursfreien Tagen)