Kursübersicht
Sportphysiotherapie

Online-Kurs: Frozen Shoulder


"Frozen Shoulder“ im Praxisalltag selbständig zu erkennen und evidenz-basierte Empfehlungen für den Patienten zu geben ist leichter gesagt als getan. Gleichzeitig ist nicht jede post-operative Schultersteifigkeit der Frozen Shoulder gleichzusetzen.


Dieser Online-Kurs beschäftigt sich mit Ätiologie, Prognose, Diagnose und Therapie der „Frozen Shoulder."


 


Frozen Shoulder


Bereits 1872 beschrieb Duplay die schmerzhafte und eingeschränkte Schulter. Seitdem hat sich unser Wissen um Diagnostik und Therapie immer weiter verbessert. In diesem Kurs wird der Einfluss von Entzündung, (Myo–)fibroblasten und Low Grade Inflammation als Erklärungsmodell der Ätiologie besprochen. Es wird aufgrund von aktuellen Forschungsresultaten die allgemeine Auffassung, das Frozen
Shoulder von selber ausheilt, widerlegt. Klinische Phasen der Frozen Shoulder und die daran gekoppelten Interventionen werden besprochen. Dabei wird mit zwei aktuellen Leitlinien gearbeitet. Medizinische Möglichkeiten wie Kortisoninjektionen und Arthroskopischer Kapselrelease gehören genauso mit dazu.


Ziele:


Die Teilnehmenden



  • aktualisieren ihr Wissen auf dem Gebiet von Ätiologie, Prognose und medizinischen Möglichkeiten
  • können aktive und passive Bewegungsausmasse standardisiert mit Hilfe von Gonio– und digitalem Inklinometer messen
  • können Fragebögen wie den Shoulder Pain and Disability Index einsetzen
  • können zwischen intrinsischer, extrinsischer, primärer und sekundärer Frozen Shoulder unterscheiden
  • können Techniken aus der manuellen Therapie und dem myofaszialen Release auswählen und abhängig von der Aktualität der Beschwerden anwenden

Inhalte:



  • Update Ätiologie und Prognose
  • Red Flags und Differentialdiagnostik
  • Phasen der Frozen Shoulder und “level of irritability” aufgrund von internationalen Leitlinien
  • Assessment: AROM und PROM, Fragebögen
  • Mobilisationstechniken mit TERT (total end range time) unter Einbezug des ESP–Rehakreises Mobilität
  • Myofasziale Releasetechniken
  • Übungs– und Trainingstherapie unter Einbezug der ESP–Rehakreise Koordination und Kraft

 


Scapula Dysfunktion bei Sportlern


Während in Unterrichtsbüchern meistens extreme Formen von Skapuladysfunktion besprochen werden (wie zum Beispiel nach Nervus thoracicus longus Ausfall) sieht der Physiotherapeut im Praxisalltag viel häufiger diffuse Auffälligkeiten im skapulothorakalen Rhythmus die alles andere als einfach zu interpretieren sind. Dabei sind bis heute einfache Fragen, z.B. wie entstehen Schulterbeschwerden durch Skapuladysfunktion oder entstehen Skapuladysfunktionen durch Schulterbeschwerden, nicht abschliessend geklärt.


Der Kurs geht auf diese Fragen ein, gibt Hilfestellung mittels Skapuladyskinesie-Tests, Symptommodifikation als Strategie und Interventionen aus dem Bereich myofaszialer Release und Trainingstherapie werden kombiniert angeboten.

FiHH Das Fortbildungsinstitut
Westendorf GmbH & Co. KG

Hammerbrookstraße 69 | 20097 Hamburg
+49 - (0) 40 - 23 27 05
+49 - (0) 40 - 23 45 22
info@fihh.de

Telefonzeiten

täglich von 9:30 bis 15:00 Uhr
am Donnerstag bis 17:00 Uhr

(außer an kursfreien Tagen)